Häufige Fragen

Um die Antwort zu lesen, klicken Sie auf das + - Zeichen rechts neben der Frage. Zum Schließen entweder auf das dann erscheinende - Zeichen oder auf die nächste Frage klicken.

Nachdem Sie mit Ihrem Vitametiker über den Grund Ihres Besuches und über Ihr Anliegen gesprochen haben, wird er zunächst sehr feinfühlig an Ihrer Halsmuskulatur die Anspannungen ertasten, die in der Regel seitenunterschiedlich vorliegen. Um die Anspannung zu erkennen, nimmt er anschließend einen Beintest vor, bei dem Sie auf einer speziellen Anwendungsliege auf dem Bauch liegen. Es lässt sich dadurch das muskuläre Ungleichgewicht entlang der Wirbelsäule erkennen, was sich in einem scheinbaren Beckenschiefstand, beziehungsweise in einer Beinlängendifferenz zeigt. Nun folgt die Impulsauslösung. Hierzu drehen Sie sich auf die Seite. Der Vitametiker löst dann mit seinen Daumen, nachdem er eine spezielle Stellung eingenommen hat, an dem Punkt der Halsmuskulatur, der die stärkste Spannung aufweist, seinen gezielten Impuls aus. Sie liegen dann noch circa fünf Minuten in dieser Position auf der Anwendungsliege. Es erfolgt noch einmal der Beintest zur Kontrolle, ob sich die Muskulatur schon so weit entspannt hat. Nach diesem zweiten Beintest kommt es zur Ruhephase in angenehmer Atmosphäre mit sanfter Hintergrundmusik zum Entspannen und Wohlfühlen. Sie müssen sich für die vitametische Anwendung nicht entkleiden.
Die Anwendung ist weder gefährlich noch tut sie weh. Sie wird im Gegenteil als sehr entspannend und angenehm empfunden, da sich direkt im Anschluss an den Impuls die Muskulatur und damit das Nervensystem entspannt.
Nebenwirkungen sind nach einer Anwendung nicht zu erwarten. Hin und wieder kann es durch die schnelle Entspannung zu Reaktionen (wie zum Beispiel Muskelkater) kommen, wenn die Muskulatur bereits über längere Zeit angespannt war.
Da die Vitametik eine ganzheitliche Gesundheitspflege ist, kann sie unabhängig von irgendwelchen Erkrankungen in Anspruch genommen werden. Sollte sie auch, denn bei jeder Krankheit ist es wichtig einen guten und entspannten Status der Muskulatur und des Nervensystems zu erreichen, da sich der Körper dadurch besser regenerieren kann.
Bei der Vitametik gibt es diesbezüglich keine Einschränkungen. Sie wird vom Säugling bis ins hohe Alter angewendet, da unsere innere Weisheit von der Geburt an bis zum Tod darauf ausgerichtet ist, den Körper zu regenerieren.
Für den ersten Besuch beim Vitametiker sollte circa eine Stunde veranschlagt werden. Die Folgebesuche sind dann in der Regel etwas kürzer.
Der BVV gibt hierzu an die Mitglieder keine Vorgaben, nur Empfehlungen, da die Preisgestaltung bei jedem Vitametiker von unterschiedlichen Faktoren abhängt. Die Erstanwendung in der Praxis für Vitametik bei Sabine Köble kostet 45,00 €, jede Folgeanwendung 35,00 €. Kinder bis einschließlich 15 Jahren in Begleitung eines behandelnden Erwachsenen erhalten die Anwendung kostenlos.
Das hängt ganz vom individuellen Körperstatus ab. Es gibt hierfür auch keine Pauschalregel. Im Allgemeinen kann jedoch gesagt werden, dass es zu Beginn sinnvoll ist, vier bis sechs Termine im Wochenabstand zu veranschlagen. Im weiteren Verlauf, wenn sich die Muskulatur so weit entspannt hat, dass es zu einer Stabilisierung gekommen ist, empfiehlt es sich, die Anwendungen in größeren Abständen (alle vier bis sechs Wochen) zu wiederholen, damit sich der Zustand weiterhin stabilisieren kann. Da es sich bei der Vitametik um eine Gesundheitspflege handelt, ist es sinnvoll die Anwendungen ein bis viermal jährlich zu wiederholen. Es lässt sich dadurch ein besseres körperliches und seelisches Entspannungsniveau erhalten.
Da unsere „innere Bewegung“, also unsere Emotionen und Stimmungen, sehr stark von muskulärer An- und Entspannung abhängen, kann körperliche Aktivität als „Wunderdroge“ wirken. Sie ist vielseitig, ohne Nebenwirkungen und billig, sodass sie sich jeder leisten kann. Körperliche Betätigung ist für jeden Menschen wichtig. Ohne körperliche Betätigung werden Stresshormone ungenügend abgebaut, die Beweglichkeit lässt nach, Muskelmasse bildet sich zurück. Alles Vorgänge, die dem Alter zugeschrieben werden, jedoch nicht notwendigerweise so sein müssen. Ich empfehle vielen Klienten, neben der Vitametik, sich nach ihrem individuellen Körperstatus genügend zu bewegen, wenn möglich an der frischen Luft. Es gilt allerdings auch hier, wie so oft: Übertreibung schadet! Die Mitte ist das Maß der Dinge. Bei körperlichen Leiden mag dies vorübergehend nicht möglich oder gar schädlich sein, was aber niemanden davon abhalten sollte, sich nach der Genesungsphase wieder entsprechend der körperlichen Aktivität zuzuwenden.
Nein. Denn es handelt sich bei der Vitametik um eine rein physikalische Anwendung, die sich an den Naturgesetzen orientiert. Die Muskelentspannung funktioniert mit oder ohne Glauben. Die Anwendung selbst bleibt in ihrer technischen Ausführung immer gleich, was die im Berufsverband für Vitametik e.V. (BVV) organisierten Vitametiker in Fortbildungskursen auch immer wieder nachweisen.
Hier wird sich ein Vitametiker auf keine Kompromisse einlassen. Denn das Nachruhen (circa 20 Minuten) nach der Anwendung trägt maßgeblich zum Erfolg der vitametischen Entspannung bei. Deshalb sollte man sich die entsprechende Zeit nehmen und an diesem Tag im Anschluss an die Anwendung auch keine größeren Anstrengungen, die mit Muskelanspannung verknüpft sind (schweres Heben, Sport, Gartenarbeit, Bügeln, Gardinen aufhängen usw.) unternehmen.
Nein. Die Vitametik versteht sich als eine ganzheitliche Gesundheitspflege. Ganzheitlich heißt immer, dass Körper und Seele inbegriffen sind. Der Entspannungsimpuls wirkt über die Muskulatur auf das Zentralnervensystem. Da dieses das Kontroll- und Steuerungsinstrument für unsere innere Weisheit ist, wird sich die Anwendung auch immer auf den ganzen Menschen beziehen.

Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne kontaktieren!